Depressivitäts-Test

Der Test "Depressionen erkennen" gibt keine Diagnose einer Depression, sondern dient allein dazu, Ihnen Hinweise zu geben. Wenn Ihnen Hinweise für eine Depression vorliegen, sollten Sie sich bei einem Psychotherapeuten/in vorstellen oder in dringenden, aktuen Fällen einen Facharzt/ärztin für Psychiatrie aufsuchen. Dieser Depressivitäts-Test hat die Depresisons-Fragen des frei verfüglichen "Gesundfragebogens für Patienten" übernommen und durch weitere Fragen ergänzt, die u.A. aus dem diagnostischen Manual der WHO (ICD-10) zur Klassifikation von seelischen Beeinträchtigungen abgeleitet wurden. Bitte beantworten Sie alle Fragen bezogen auf die LETZTEN ZWEI WOCHEN!

* Bitte beantworten Sie die folgenden Fragen unter Bezug auf Ihr Erleben in den letzten zwei zurückliegenden Wochen.

* Nur noch im Bett liegen wollen

* Niedergeschlagenheit, Schwermut oder Hoffnungslosigkeit

* Morgentief, morgens geht es Ihnen besonders schlecht

* Kein Interesse mehr an Sexualität, sexuelles Verlangen ist verschwunden

* Alles aufschieben und liegen lassen, wichtige Dinge werden nicht getan

* Gefühle sind wir erstarrt, Sie können gefühlsmäßig nicht mehr reagieren

* Unentschlossenheit, Entscheidungen werden nicht getroffen

* Denkunfähigkeit, kein klarer Gedanke kann gefasst werden

* Positive Ereignisse heitern die Stimmung nicht auf

* Ihr Umfeld ist sehr besorgt um Sie

* Morgendliches Früherwachen, zwei oder mehr Stunden vor normaler Zeit

* Verminderter Appetit oder übermäßiges Bedürfnis zu essen

* Sinnlosigkeit, Sie sehen keinen Sinn in Ihrem Leben

* Schwierigkeiten, ein- oder durchzuschlafen, oder vermehrter Schlaf

* Negatives Gedankenkreisen und Grübeln

* Deutlicher Gewichtverlust in den letzten zwei Wochen, ohne dass Diät gehalten wurde, oder umgekehrt deutliche Gewichtszunahme

* Gedanken, dass Sie lieber tot wären oder sich Leid zufügen möchten?

* Schwierigkeiten, sich auf etwas zu konzentrieren, z.B. beim Zeitunglesen oder Fernsehen

* Keinerlei Erleben von Freude

* Sind Ihre Bewegungen oder Ihre Sprache so verlangsamt, dass es auch anderen auffallen würde? Oder sind Sie im Gegenteil „zappelig“ oder ruhelos und haben dadurch einen stärkeren Bewegungsdrang als sonst?

* Müdigkeit oder Gefühl, keine Energie zu haben

* Antriebsverlust, sich zu nichts aufraffen können

* Selbstvertrauen und Selbstwertgefühl sind im Keller

* Enormes Ausmaß an Verzweiflung, Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit

* sozialer Rückzug, Vernachlässigung von Freunden und Familienangehörigen

* Ausgeprägte Hilflosigkeit oder Verzweiflung

* Permanente Selbstvorwürfe oder Schuldgefühle

* Selbst sehr wichtige Dinge werden aufgeschoben

* Hobbys und Interessen machen keinen Spaß mehr

* Wenig Interesse oder Freude an Ihren Tätigkeiten

* Andere Menschen bemerken, dass Ihre Leistungen sinken

* Schlechte Meinung von sich selbst, Gefühl, ein Versager zu sein oder die Familie enttäuscht zu haben

* Konkrete Planungen, sich selbst zu töten

* Anderen Menschen fällt eine Unruhe in Ihren Bewegungen oder umgekehrt eine Verlangsamung in Ihren Bewegungen auf

* Wie alt sind Sie? Bitte geben Sie Alter in ganzen Zahlen an (keine Buchstaben, Kommas oder Punkte!)

* Wie ist Ihr Geschlecht?

* Was ist Ihr höchster Bildungsabschluss?

* Was trifft auf Sie zu?

* Sind Sie bereits Mitglied bei Gleichklang.de (psychologische Plattform zur Partnersuche und Freundschaftssuche)?

* Auf dem Laufenden bleiben

Sie interessieren sich für Artikel, wissenschaftliche Befunde, Interviews, neue Tests und Umfragen zum Thema Hochsensibilität? Bitte geben Sie hier Ihre Email ein, damit Sie den Newsletter von Gleichklang (Herausgeberin von Hochsensible.eu) über Hochsensibilität erhalten können. Bitte vergessen Sie nicht, danach in der zugesandten Email auf den Bestätigungslink zu klicken. Denn wenn Sie nicht auf den Bestätigungslink klicken, können Sie auch keine Informationen erhalten:



Impressum

© 2019 Gleichklang-Testportal.